Artist: 
Search: 
Reddit

Ulrich Roski - Wer Nimmt Denn Da Den Mund So Voll lyrics

Wenn der Volksmund seinen Löffel in die Binsenweisheit stippt
Dann erfahren wir, dass man das Kind nicht mit dem Bad auskippt
And'rerseits sieht man in den Gruben niemals die, die sie gegraben haben
Wer nimmt denn da den Mund so voll?
Steter Tropfen höhlt den Stein. Was lange währt, wird gut
Und ehrlich währt am längsten. Doch verlier nicht gleich den Mut:
Wer stetig düngt mit eig'nem Mist, bei dem kann auch das Unrecht gut gedeih'n.
Wer nimmt denn da den Mund so voll?
Man fragt sich, ob man dem noch jemals Glauben schenken soll

In den Mühlen Gottes legt man Feierschichten ein
Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, es darf nur nicht grad' Flaute sein
Die blinden Hühner, die mit ihren Körnern ansteh'n, glauben fest
Dass der Herr auch bald für sie mal einen Südwind streichen lässt
Wer im Trüben fischt, der zieht die dicksten Karpfen aus dem Bach
Schießt mit Kanonen nach dem Spatz und trifft die Tauben auf dem Dach
Wer zuletzt lacht und an sich denkt, der ist auch ein braver Mann
Denn er weiß, wie man aus Mücken Elefanten machen kann

Wer ein Brett vorm Kopf hat und den Wald vor Bäumen nicht mehr sieht
Ist bei genügend heißem Eisen, doch des eignen Glückes Schmied
Und der frühe Vogel zieht den Wurm, doch beide steckt die Katze in den Sack
Wer nimmt denn da den Mund so voll?
Wer lang genug im Glashaus sitzt, denkt: "Scherben bringen Glück!"
Denn die, die Steine schmeißen, zieh'n ja ohnehin am gleichen Strick
Doch wenn alle Stricke reißen, dann geht auch so manche Perle vor die Sau
Wer nimmt denn da den Mund so voll?
Man fragt sich, ob man dem noch jemals Glauben schenken soll